[campus icon] Accesskey [ h ] University of Paderborn - Home
DE deutsch
Die Universität der Informationsgesellschaft
GET Lab LOGO

GET-Forschungsseminar Abstracts

Anpassung und Evaluierung von Algorithmen zur Bestimmung des optischen Flusses unter Berücksichtigung bekannter Kamerabewegungen

Timo Korthals, GET Lab

Vortrag: Mi. 23. November 2011, 16:30, Raum P 1.4.17

Zusammenfassung:

Die heutigen Fertigungstechniken in der Mikrosystemtechnik ermöglichen immer höhere Integrationsdichten, Auflösungen und Kostenreduktion von Sensoren. Somit treten Beschleunigungs-, Lage-, und Geschwindigkeitssensoren, welche die die Translationen und Rotationen eines sich bewegenden Kamerasystems zu detektieren, in den Bereich der möglichen Verwendbarkeit. In dieser Bachelorarbeit soll aus diesem Grund untersucht werden, inwiefern solche Daten zur Berechnung des optischen Flusses genutzt werden können. Zu dem genannten Zweck werden die Blockmatching-Algorithmen Exhaustive Search und Three Step Search untersucht, wobei auf dessen Sensitivität gegenüber Bewegungssensoren eingegangen wird. Hinsichtlich der Bewegungssensoren werden die Beschleunigungs- und Winkelgeschwindigkeitsmesser Mikrosystemtechnik herangezogen. Ein Wahrscheinlichkeitsmodell zur Berechnung der wahren Beschleunigung wird dann anhand eines Inertialnavigationssensorsystems der Firma xsens aufgestellt. Die dadurch gewonnen Daten fließen dann in die Adaption der Blockmatching-Algorithmen ein, wodurch drei neue Algorithmen mit unterschiedlichem Adaptionsgrad entstehen. Um den berechneten optischen Fluss zu bewerten, wurde im Rahmen dieser Bachelorarbeit eine Evaluationsplattform in Matlab erstellt, zu der leicht neue Algorithmen hinzugefügt werden können und die ein großes Sortiment an darstellbaren Möglichkeiten bietet. Darüber hinaus wird ein Einblick in die Odomentrie durch den optischen Fluss gegeben werden, da eine absolute Tiefenwahrnehmung bislang durch Einzelkameraanordnungen ohne Bewegungssensoren ausgeschlossen war.